Markieren der Meilensteine

Mar 16, 2016

In den ersten Jahren lernen Kinder so viel und entwickeln sich so schnell, dass es manchmal nur schwer in Worte zu fassen ist. Aber ganz egal, ob Sie dafür Fachbegriffe wie „frühkindliche Entwicklung“ benutzen oder es einfach „sich entwickeln“ nennen, das Markieren der Meilensteine ist wichtig für Sie und genauso wichtig für uns.

Dank unserer Partnerschaft mit den Experten bei Fisher-Price machen wir es Ihnen noch einfacher, bei wichtigen Veränderungen den Überblick zu behalten, indem wir Ihnen einen einfachen Ratgeber zu den Entwicklungsmeilensteinen Ihres Kindes zur Verfügung stellen. So wird jeder Tag mit Ihrem Kind zu einem Abenteuer, bei dem es neue Dinge lernt.

Nachfolgend finden Sie unsere praktische Liste der Möglichkeiten, wie Ihr Kind spielerisch lernt und sich entwickelt.

Die drei Bereiche der Entwicklung

Die meisten der wichtigen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die während der frühkindlichen Phase erworben werden, gehören zu einem der drei Hauptentwicklungsbereiche: physische Entwicklung, kognitive Entwicklung oder soziale und emotionale Entwicklung. So setzen sich die einzelnen Bereiche zusammen:

 

Physisch

Die körperliche Entwicklung fördern

Das Erlernen physischer Fähigkeiten ist ein so wichtiger Teil der Kindheit – und es ebnet den Weg für alle Formen des Lernens. Zu den physischen Fähigkeiten gehören:

  • Sensorik: Hören, Sehen, Fühlen, Schmecken – als Erstes sind es die Sinne, die Ihrem Kind das Lernen ermöglichen und Gehirnareale „erhellen“.

  • Grobmotorik: In den ersten Jahren werden wichtige physische Meilensteine erreicht – und je älter Ihr Kind wird, desto ausgereifter werden seine motorischen Fähigkeiten. 

  • Feinmotorik: Vom Greifen eines Spielzeugs bis zum Halten eines Bleistifts – die Entwicklung der Feinmotorik ist eine der Voraussetzungen für schulische und andere Erfolge.

  • Balance & Koordination: Sitzen, laufen, rennen – beim Erlernen dieser Fähigkeiten benötigen Kinder viel Energie.

 

Kognitiv

Neugier fördern und erhalten

Die beste Art zu lernen? Spielerisch. Sie werden erstaunt darüber sein, wie schnell sich die geistigen Fähigkeiten in den ersten Jahren entwickeln. Zu den kognitiven Fähigkeiten gehören:

  • Neugier: Die Neugier wecken, den Entdeckerdrang fördern und den natürlichen Wissensdurst stillen – das alles sorgt dafür, dass Ihr Kind täglich Neues lernen möchte!
  • Problemlösungen: Wie funktioniert es? Etwas herausfinden gehört zu den Dingen, die beim Spielen am meisten Spaß machen – von leichten Aufgaben bis hin zu schwierigeren Herausforderungen.
  • Fantasie: Sich zu fragen: „Was wäre, wenn ...?“   Die Welt immer wieder mit anderen Augen sehen. Vorstellungskraft haben und kreativ sein. Das alles macht große Denker aus.
  • Erste Lernerfolge: Vom Buchstabenlernen zum Lesen, vom Zahlenaufsagen zum Zählen von Dingen – in den ersten Jahren wird spielerisch der Grundstein für schulische und andere Erfolge gelegt.

 

Sozial & Emotional

Selbstbewusste Persönlichkeiten fördern

Ideen ausdrücken, mit Freunden teilen, gut zuhören können ... Spiel ermöglicht auf natürliche Weise (und mit Spaß!), gute soziale Umgangsformen zu entwickeln und das emotionale Wohlbefinden zu verbessern.

  • Zuhören: Babys können bereits vor ihrer Geburt hören – und sie werden immer davon profitieren, wenn sie gute Zuhörer (und gute Redner!) sind.
  • Selbstentfaltung: Mit sich selbst zufrieden zu sein und seine Gedanken mit anderen zu teilen sind wichtige Fähigkeiten, die sich beim Spielen ganz von selbst entwickeln.
  • Teilen & Kooperieren: Es braucht Zeit und Übung, bis Kinder gelernt haben sich abzuwechseln und mit anderen zurechtzukommen. Im Spiel gelingt das leichter und mit mehr Spaß!
  • Sicherheit & Wohlbefinden: Kinder, die gern spielen, sind glückliche Kinder. Und schließlich möchten Sie, dass Ihr Kind emotionale Bindungen eingeht, glücklich ist und sich sicher fühlt – jetzt, und auch später, wenn es erwachsen ist!